SwissFur ist ein Zusammenschluss von Schweizer Pelzfachgeschäften und Kürschnern. Der Fachverband trägt dazu bei, Fell einer sinnvollen, kunsthandwerklichen Nutzung zuzuführen und diese zu unterstützen. Der Beruf Bekleidungsgestalter/-in – Fachrichtungen «Kürschnerei» und «Pelznähen» – wird durch SwissFur gefördert. Der Schweizerische Pelzfachverband ist Mitglied der IFF (International Fur Federation) mit Sitz in London.

Die Ansprüche an den Pelzhandel sind und bleiben hoch. Verbraucher erwarten, dass sich die Pelzbranche verantwortungsvoll verhält und hohe Tierschutzstandards beachtet. SwissFur nimmt seit Jahren mit der Abgabe eines Produktezertifikates eine Vorreiterrolle im Bereich Transparenz und Qualität ein – so auch bei der in der Schweiz auf 1. März 2013 in Kraft gesetzten Deklarationspflicht für Pelze und Pelzprodukte.

Die Kürschner von SwissFur setzen sich dafür ein, dass Rotfuchsfelle als einheimische Alternative für modische Zwecke genutzt werden. Die handwerkliche Verarbeitung ermöglicht unter «SwissRedFox®» Kreationen von junger Mode bis hin zu klassischer Bekleidung. Der Rohstoff für «SwissRedFox®» ist Schweizer Rotfuchs, dessen Herkunft bekannt und gesichert ist.

Die SwissFur-Website wird derzeit überarbeitet und auf die kommende Wintersaison ab 1. Oktober neu aufgebaut.